Ringana-Partner so fresh
Ringana,  Ringana Tagebuch

Du jetzt auch noch?!

Du jetzt auch noch?! Diese Nachricht bekam ich bestimmt 10 Mal, als ich das erste Mal ein Bild eines Ringana Produktes in meinem Status gepostet habe.

Und ja! Ich jetzt auch noch. Und vielleicht hat es einen Grund, weshalb jetzt „gefühlt“ alle um Euch herum im Network Marketing arbeiten. Vielleicht ist es ja gar nicht so böse?

Ich habe mich dafür entschieden, mich nicht dafür zu rechtfertigen und schon gar nicht zu entschuldigen. Wozu auch?

Und ja, ich kann verstehen, dass es Euch nervt über Facebook ständig diese Anfragen zu bekommen – mich nervt es auch! Doch ganz ehrlich, dass ist – zumindest vom Ringana Network – auch nicht so gedacht und gewollt. Und schwarze Schafe gibt es überall.

Warum Ringana und warum Network Marketing?

Wer mich kennt weiß, dass ich immer über Network Marketing geschimpft habe. Denn ich kannte nur Berichte aus dem Fernsehen, Berichte von Leuten, die es nicht geschafft haben und eben diese ätzenden Nachrichten auf Facebook, Instagram & Co.

Doch dann habe ich Frauen kennengelernt, die in anderen Networks (Amway, Ayurveda Netzwerken, etc.) sind und Frauen die im Direktmarketing (Victoria, Tupperware, Thermomix) arbeiten. Sogar ein paar Männer habe ich kennengelernt. Eigentlich war es sogar ein Mann, der mich bereits als Azubi damals angeschrieben hat, ob ich nicht ins Network kommen will. Wie ihr seht – ich habe ihn konsequent über 10 Jahre lang abgewimmelt, weil „das nichts gescheites sein kann“. Die Frauen, die ich kennenlernen durfte waren alle super nett und auch überhaupt nicht aufdringlich. Und so wurde ich mutig, hab mir hier mal den Schmuck angeschaut, ein Lippen-Pflegestift gekauft, und neugierig nachgefragt.

Und viele der Menschen, die ich zu diesem Thema kennenlernen durfte haben positiv gesprochen. Sie haben mir davon erzählt, welche Möglichkeiten das Network ihnen bietet und wie sie sich persönlich weiterentwickeln konnten. Einige von ihnen machen das im Nebengewerbe und verdienen sich ein Taschengeld, bezahlen davon einen Urlaub oder sparen für die Rente. Andere wiederrum sind damit Vollzeit selbstständig.

Außerdem hat mich überrascht, was das für Frauen waren: Anwälte, Tierärzte, Hausfrauen, Kindergärtnerinnen, Physikerinnen, Trainer, Ingenieure – also alles gebildete Leute wie Du und ich und alles ganz normale Menschen.

Die Entscheidung

Und als ich dann mit meiner jetzigen Mentorin sprach war da so ein Bauchgefühl. Ich kann Euch nicht mal genau sagen, warum ich mich schlussendlich für Ringana entschieden habe. Wahrscheinlich waren es eine Kombination aus verschiedenen Aspekten: meine Mentorin, die ich als Powerfrau kennengelernt habe und die die erste war, die mir transparent gesagt hat, was sie im Monat damit verdient und wirklich ehrlich alle meine Fragen beantwortet hat – ohne auch die anstrengenden Sachen weg zu lassen. Oder das tolle Produktdesign, das übersichtliche Produktangebot, die Ausbildungsmöglichkeiten, den Train the Trainer (das war schon eines der ausschlaggebenden Argumente) und die tollen Produkte. Vielleicht konnte sich mein Unterbewusstsein auch noch an die Gewerbemesse in Einhausen erinnern. Da fiel mir nämlich gestern ein, dass ich dort das erste Mal den Chi im Sekt getrunken habe und auf der Veranstaltung die Produkte vom Design her schon total schön fand.

Alles andere im Detail kannte ich nicht wirklich. Ich wusste nur, dass es ein faires Unternehmen ist (mein Gedanke dazu war: „das sagen ja eh alle“), die Produkte ohne Tierversuche hergestellt werden und die Produkte frischer sind, als meine Nahrungsmittel im Kühlschrank, da sie keine Konservierungsstoffe erhielten (okay, das fand ich schräg).

Und dann entschied ich es, es selbst auszuprobieren. Denn zu verlieren hatte ich nichts.

Ich kann nur gewinnen. Denn wenn ich Network Marketing selbst ausprobiere kann ich aus eigener Erfahrung berichten. Nun nutze ich tolle Produkte und bilde mich auch noch persönlich weiter, was ich direkt auf mein anderes Business übertragen kann. Das schlimmste was passieren kann – ich verdiene nichts, kaufe die Produkte günstiger und werde Kunde. Das beste was passieren kann: Ich kann Träume verwirklichen, mein Geld in Ausbildung reinvestieren und mir irgendwann meine Wünsche erfüllen.

Und deshalb mache ich jetzt auch Network Marketing und Ringana.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

neun + vierzehn =